Die Chronik

Unsere Chronik

Chronik

Anlässlich des 25jährigen Papstjubiläums von Pius den IX am 21. Juni 1871 äußerte der damalige Pastor Wessel den Wunsch , in der Gemeinde Rulle einen Männergesangverein zu gründen, der doch bei Prozessionen und sonstigen kirchlichen Feierlichkeiten durch Vortragen einiger Lieder einen festlichen Rahmen geben könnte.
Der damals noch junge Lehrer Hilbrenner berief kurz darauf eine Versammlung zwecks Gründung eines Männergesangvereins. Das Vorhaben gelang und der Verein erhielt den Namen MGV „Cäcilia“ Rulle. Der Gesangverein wurde damit im Jahre 1871 gegründet und besteht nunmehr seit 144 Jahren.
Der erste Dirigent Hilbrenner trat im Jahre 1906 nach 35jähriger Dirigententätigkeit aus Altersgründen zurück und überließ die Leitung einem jüngeren Chorleiter. von 1914 bis 1918 ruhte aus kriegsbedingten Gründen das Chorgeschehen.

 

  Kreuz im „Piusgarten“ oberhalb des Hofes  Vornholt, der Ort, an dem der MGV „Cäcilia“   gegründet wurde

Infolge Unstimmigkeiten innerhalb des Chores kam es im Jahre 1920 zu einer Spaltung. Es wurde ein zweiter Männergesangverein aus der Taufe gehoben, der sich den Namen „MGV Harmonie Rulle“ gab. Eine eigene Fahne der Harmonie wurde im Jahre 1927 eingeweiht. Erst im Jahre 1938 wurde auf Wunsch vieler Sänger die Verschmelzung beider Chöre unter dem neuen Vereinsnamen „Gesangverein Rulle“ beschlossen. Auf der Generalversammlung am 29.11.1952 erfolgte dann die Umbenennung  in „MGV Cäcilia Rulle“. Der Chor äußerte den Wunsch als Kirchenchor der Kirchengemeinde St. Johannes Rulle anerkannt zu werden, dem der damalige Pastor Thomes gerne nachkam. Daraufhin erfolgte der Austritt aus dem Deutschen Sängerbund und der Eintritt in den Diözesan-Cäcilien-Verband.
Trotz vieler Hindernisse und Unzulänglichkeiten überlebte der Chor den 2. Weltkrieg, jedoch mit viel Einbußen aktiver Sänger.
Im Jahre 1953 übernahm Johannes Wiehemeyer die Leitung des Chores und erlebte mit ihm eine wahre Blütezeit. Seinem Einsatz und Organisationstalent war es zu verdanken, dass sich der MGV „Cäcilia“ Rulle immer weiter entwickelte und auch außerhalb der Ortsgemeinde einen guten Ruf erhielt. Herr Wiehemeyer gab im Jahre 1980 – nach 27 Jahren – den Dirigentenstab ab.
Im Jahre 1981 wurde dem MGV „Cäcilia“ Rulle anlässlich seines 110jährigen Bestehens die Palestrina-Medailleals Dank und Anerkennung vom Allgemeinen Cäcilienverband verliehen. Ferner wurde unser Chor im Jahre 1982 für die langjährigen Verdienste um die Pflege der Chormusik und des deutschen Volksliedes mit der Zelter- Plakette durch den damaligen Bundespräsidenten Karl Carstens ausgezeichnet.
Josef Notthoff übernahm im Jahre 1988 die Leitung des Chores. Aufgrund seines fachlichen Könnens und seiner freundschaftlichen Art verstand er es immer wieder, die Sänger zu besonderem Einsatz anzuspornen und auch für die „Musica sacra“ zu begeistern. Als er aus persönlichen Gründen im Jahre 2002 den Dirigentenstab abgab, wurde ihm die Ehrenchorleiterwürde übertragen.
Von August 2002 bis März 2015 leitete Ulrich Schwenzfeier den Chor, ein äußerst musikalischer, dynamischer aber auch einfühlsamer Chorleiter. Sein Engagement endete am 31.03.2015.  Im Jahr 2006 feierte der Chor mit einem festlichen Gottesdienst in der Ruller Kirche unter Mitwirkung von Solisten sein 135jähriges Bestehen, das mit einem Kommers in der Vereinsgaststätte „Zum alten Kloster“, Nieporte.  einen gelungenen Abschluss fand. Mit einem geistlichen (03. April 2011), einem weihnachtlichen Konzert (18. Dezember 2011) und weiteren Veranstaltungen (siehe Archiv) feierten wir 2011 das 140.jährige Bestehen, ein äußerst erfolgreiches Jahr des Chores. Auch die Folgejahre  2012, 2013 und 2014 erhöhten mit Auftritten im Dom, in der Pauluskirche und bei Konzerten das Ansehen und Niveau des Chores. Besonders erwähnenswert ist das Konzert „Rosen aus dem Süden“ im ausverkauften Saal Lingemann am 05.05.2013. Ab 01.08.2015 leitet Jan Kampmeier den Chor. Das 145jährige Bestehen feierte der Chor mit einem Festkonzert am, 23. Oktober 2016 in der Ruller Kirche unter dem Motto „Gesang  verschönt das Leben“. Unterstützt wurde der Chor dabei von den Rhythmics & Band aus Icker.

                          Palestrina-Medaille

Urkunden und Plakette/Medaille hängen in einer Vitrine im

Eingang von der Hofseite zur Gaststätte „Zum alten Kloster“, Nieporte.

Zelter-Plakette

       

   Gedenkstein anlässlich des 60-jährigen

    Bestehens des MGV „Cäcilia“ Rulle

Die untere Tafel erinnert an die Vereinigung der Vereine „Cäcilia-Harmonie“ zum MGV Rulle im Juli 1938.

Der Stein wurde 1931 im Garten der ehemaligen Gastwirtschaft Spannhorst aufgestellt, nach Abbruch des Gebäudes auf das Kirchengrundstück (östlich des Chorteils der Ruller Kirche) umgesetzt.

Chorprobe u. n. Termine

Die Chorproben sind in der Regel Dienstags von 19.00 bis 21.00 Uhr im Vereinslokal „Zum alten Kloster“, Inh. Florian Nieporte, Klosterstr. 17, Wallenhorst-Rulle

Archive